Dokumentieren mit Patterns – Beispiele aus der Praxis

Die Dokumentation eines Projekts in Form von Patterns zu schreiben, klingt etwas gewagt. Dabei sind sie eine sinnvolle Ergänzung zur üblichen Software-Dokumentation.

Vor kurzem habe ich erläutert, wie man Patterns selber schreibt. Indem man eine vorhandene Lösung in Form eines Patterns beschreibt, lernt man viel über das Problem, das man gelöst hat. Die Dokumentation von Software enthält üblicherweise umfangreiche Beschreibungen, wie die Software strukturiert ist – die Gründe, warum die Software genau so strukturiert ist und nicht anders, werden selten intensiv ausgeleuchtet. Dabei sind gerade die Begründungen für die getroffenen Design-Entscheidungen wichtig, damit eine Software auch von neu zu einem Team hinzugekommenen Entwicklern langfristig konsistent weiterentwickelt werden kann.

An dieser Stelle möchte ich zwei Beispiele aus einem Projekt vorstellen, die zeigen, wie Patterns in der Realität einer Softwaredokumentation aussehen können. Weiter lesen…

Wie schreibe ich ein Pattern?

Pattern schreiben

Nur was man aufschreiben kann, hat man richtig verstanden! Das Pattern-Format hilft, einen Lösungsansatz so zu verstehen, dass man ihn strukturiert niederschreiben kann.

Auch wenn der große Hype rund um das Thema Patterns schon länger vorbei ist, bleibt das Pattern-Format sehr hilfreich – nicht nur dann, wenn man nach einer Lösung für ein Problem sucht, sondern auch, wenn man schon eine Lösung hat und diese für andere dokumentieren möchte. Dieser Artikel gibt eine kurze Einführung, wie man sein erstes Pattern schreibt und was man dadurch gewinnt. Weiter lesen…

NoSQL – hoch-skalierbar, extrem schnell und viel Auswahl

NoSQL-Datenbanken sind nicht nur ein spannendes Thema, sie lösen auch schwierige Probleme. Für welches Einsatzgebiet jedoch welche Art NoSQL-Datenbank passt, ist anfangs nicht offensichtlich.

Aus diesem Grund habe ich eine Einführung in die verschiedenen Arten von NoSQL-Datenbanken geschrieben. Dazu habe ich die Pattern-Form gewählt. Das heißt: Für jede Art NoSQL-Datenbank identifiziert ein Pattern das Einsatzgebiet, für den diese Art NoSQL-Datenbank eine geeignete Lösung darstellt. Zusätzlich wird erläutert, warum das jeweilige Problem schwer ist und mit welchen Konsequenzen man rechnen muss, wenn man eine NoSQL-Datenbank dieser Art einsetzen will. Weiter lesen…

Areas for Pattern Mining Inside and Beyond IT

After nearly twenty years of pattern mining, many important areas in software development and beyond are covered by patterns. At the same time, many new areas have emerged for which no or few patterns have been documented yet. In which areas are patterns still missing?

With this question in mind, an open space session was held at the EuroPLoP 2012 pattern conference. Andreas Rüping, who moderated the session, summarized the propositions that were made by the participants. Weiter lesen…

Auf der EuroPLoP 2012

Die 17. Ausgabe der Pattern-Konferenz EuroPLoP geht gerade zu Ende. Auch wenn Patterns an sich schon lange kein Hype-Thema mehr sind, geht der Nachschub an neuen Publikationen noch nicht aus.

Pattern-Konferenzen sind auf dem ersten Blick ungewöhnlich: Es werden keine Vorträge gehalten. Die meisten Teilnehmer kommen als Autoren und bringen ein Paper mit neu dokumentierten Patterns oder über die Verwendung schon bekannter Patterns mit. Der Kern einer Pattern-Konfernz besteht nämlich darin, sich zu diesen Papers gegenseitig Feedback zu geben. Weiter lesen…

Ein Blick in die Pattern-Szene

Über 15 Jahre nach der Veröffentlichung der ersten Bücher haben Patterns wenig von ihrer Fähigkeit verloren, Wissen klar zu strukturieren und bewährte Lösungen für bekannte Probleme zu dokumentieren.

Auch wenn den meisten Softwareentwicklern beim Thema Entwurfsmuster zuallererst das Design Patterns-Buch von Erich Gamma et al. in den Sinn kommt, wurden im Laufe der Jahre für viele Felder der Softwareentwicklung (und darüber hinaus) Patterns gefunden und veröffentlicht. Weiter lesen…